Cherry Poppin’ Daddies – White Teeth, Black Thoughts

cherrypoppindaddies2014_ti

Nach Doppel-Platin (über 2 Millionen verkaufte Einheiten in den USA) mit Zoot Suit Riot kommen die Cherry Poppin‘ Daddies mit ihrem ersten Swing und Jazz Album seit einem Jahrzehnt zurück und auf Tour im September 2014.

Die Band aus Oregon beschreibt sich selbst als Amerikas Tanzband, die laut und ungeniert auf einem sinkenden Schiff spielt. Und diese Musik macht richtig Spaß und bringt so ziemlich jeden zum Tanzen. Als hätten die Cherry Poppin’ Daddies die letzten Jahre nichts anderes gemacht, kreuzen sie z.B. mit einem hochgradig ansteckenden Ohrwurm The Babooch ( der Opener des Albums) wieder auf. Wer hier nicht nach den ersten Takten das Verlangen verspürt, seinen Tanz-Partner bis zur Erschöpfung herumzuschleudern, muss tot sein.

Steve Perry und seine Band verstecken Anspruch hinter eingängigen Songs und machen sich auf äußerst tanzbare Weise über den Mainstream lustig. Und das funktioniert Genre-und Länder übergreifend: “Dance Music erreicht jeden unabhängig vom Verstehen der Texte. Ist der Song tanzbar, hat er die richtige Attitüde, fühlt das Publikum den Beat, dann spielt alles andere erst mal keine Rolle. Genau das ist es was unsere Songs von den B- Movie Klischees vieler Swing Bands abhebt.”

Damit die swingende und groovige Musik auch wieder unter die Leute gebracht wird, geht die Band neben diversen Sommerfestivals auch europaweit auf Club Tournee. Die genauen Daten findet ihr in den Tour Dates.